News

Elsenfeld 25.05.2222

Frederik und Luca Stiftung erhält den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2022

Nachdem die Stiftung im letzten Jahr den Bürgerpreis 2021 durch den Bayerischen Landtag erhalten hat, freuen wir uns dieses Jahr über die Auszeichnung des Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2022 durch das Bayerische Staatsministerium Familie, Arbeit und Soziales.

 

Der Preis wurde am vergangenen Montag durch Bayerns Sozialministerin Ulrike Scharf bei einem Festakt im Nymphenburger Schloss in München verliehen. „Ideale, Ideen und Innovationskraft: Dieser Dreiklang kennzeichnet das ehrenamtliche Engagement in Bayern. Unsere ehrenamtlich Aktiven sprühen nur so vor Ideen! Mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt wollen wir diese Kreativität in besonderer Weise anerkennen. Ehrenamt stiftet Sinn und ein gutes soziales Miteinander. Die ehrenamtlich Aktiven stärken den Zusammenhalt in unserem Land!“ so Ulrike Scharf bei der Eröffnungsrede.

Unter dem Motto „Ehrenamt – damit gewinnen wir alle!“ wurden für den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2022 zum vierten Mal Personen, Initiativen und Organisationen mit neuen Ideen rund ums Ehrenamt ausgezeichnet. Insgesamt sind über 260 Bewerbungen eingegangen. Sechs Preisträger erhielten jeweils 10.000 Euro in der Kategorie „Innovative Projekte“. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt.

Unsere Stiftung erhielt den Preis für das Schwerpunktprojekt „Faustlosschulungen im Landkreis Erlangen-Höchstadt “

„Mich bewegt es zutiefst, dass aus persönlich erfahrenem Leid so viel Einsatz für andere und die Gemeinschaft entstehen kann. Es ist ein wunderbarer Ansatz, mit einem Bildungsprogramm bereits für die Kleinsten dazu beizutragen, selbstloses Engagement und Zivilcourage in unserer Gesellschaft zu verankern. Menschlichkeit und Nächstenliebe – das ist das, was unser Miteinander prägen soll und wertvoll macht“, betonte Ministerin Scharf bei der Preisverleihung.

Bedanken möchten wir uns beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt stellvertretend bei Landrat Alexander Tritthart und bei der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach stellvertretend bei dem Vorsitzenden des Vorstandes Johannes von Hebel für die Unterstützung und das Engagement bei der Umsetzung des Schwerpunktprojektes in Erlangen-Höchstadt. Ohne diese außergewöhnliche Zusammenarbeit hätten wir dieses Projekt nicht realisieren können und hätten somit auch diese Auszeichnung nicht erhalten.

 

„Eine solche Auszeichnung hilft uns natürlich die Stiftung weiter bekannt zu machen und hoffentlich weitere Unterstützer zu finden, es ist aber auch gleichzeitig Ansporn unsere Ideen weiter nach Vorne zu bringen und es zeigt uns, dass wir mit dem Stiftungsgedanken auf einem richtigen Weg sind. Und natürlich macht es alle Beteiligten auch ein wenig stolz.“ so der Geschäftsführer der Stiftung Georg Ballmann